Partizipation (Teilhabe) in der Kindertageseinrichtung

Spätestens seit der UN-Konvention über die Rechte des Kindes, ist das Einbinden der Kinder in die Abläufe einer Kindertageseinrichtung, berechtigter Standard in der täglichen Arbeit.

In der frühkindlichen Bildung ist das Entwickeln von demokratischen Werten, von Toleranz und gegenseitigem Respekt von beträchtlicher Bedeutung.

Eine demokratische Haltung kann sich nur im wertschätzenden Umgang miteinander entwickeln.

In der pädagogischen Arbeit wird, neben der nicht immer negativen Fremdbestimmung und der nicht immer positiven Selbstbestimmung, die Mitbestimmung als Optimum anerkannt.

Kinder sollen ihre Wünsche, Meinungen und Vorstellungen frei äußern können und die der anderen Kinder und Erwachsenen  respektieren. Sie sollen sich wahr- und ernst genommen fühlen.

Das Anerkennen der eigenen und anderer Meinungen trägt zu einem großen Teil zum Selbstvertrauen und Selbständigkeit bei. Das Entwickeln von  Problemlösungsstrategien führt zu hoher sozialer Kompetenz.

Es gilt kindgemäße Methoden zu entwickeln, die die Kinder im geeigneten Maß an den  Entscheidungen in einer Kindertageseinrichtung beteiligen.


In unserer Einrichtung werden die Kinder in verschiedenen Themen eingebunden, wie z.B.:

  • Raumgestaltung
  • Materialauswahl
  • Spielauswahl
  • Gestaltung der Funktionsbereiche
  • Projekte
  • Feste/Feiern

Die Kinder werden mit verschiedenen Methoden, je nach Entwicklungsstand, in Planungen und Entscheidungen eingebunden. Dies geschieht z.B. durch:

  • Sensibilisierung der Kinder für die Rechte von Kindern und die damit verbundenen Grenzen
  • Gemeinsame Erstellung von Regeln für den Umgang miteinander
  • Kinderkonferenzen in Kleingruppen und Großgruppen, gruppenintern oder gruppenübergreifend. Arbeitsergebnisse werden von „Multiplikatoren“ in die nächste Ebene getragen.
  • Nutzung von Karteikästen mit Spielen, Liedern, Lerntabletts – Auswahl mit „Wahlsteinen“ 
  • Demokratische Mehrheits-Abstimmungen bei Planungen gruppenintern und gruppenübergreifend
  • Einsetzung eines Kinderparlamentes
  • Wahlen der „Abgeordneten“ des Kinderparlamentes
  • Durchführung von Sitzungen des Kinderparlamentes

Weitere Informationen über den Umgang mit den Rechten des Kindes finde Sie in unserer Kinderschutzkonzeption.